Ihr Warenkorb
keine Produkte

Aktuelles aus dem lichtung verlag


Hier finden Sie aktuelle Infos über den lichtung verlag, zum Beispiel zu Veranstaltungen und Neuerscheinungen.




Lesungen: 


16. Mai, Landshut, Bücher Pustet, 19.30 Uhr
Buchpremiere von Ingrid Kellners neuem Buch Die drei Damen von der Villa Hestia

6. Juni, München, Lillemors Frauenbuchladen, 20 Uhr
Ingrid Kellner liest aus ihrem neue Buch Die drei Damen von der Villa Hestia

14. Juni, Moosburg, Barbaras Bücherstube, 19.30 Uhr
Ingrid Kellner liest aus ihrem neue Buch Die drei Damen von der Villa Hestia

20. Juni, Viechtach, Schnitzmühle, 18.45 Uhr
Literarische Abendwanderung mit dem lichtung verlag




TV- und Hörtipps: 

In der Sendung "Schwaben und Altbayern" im Bayerischen Rundfunk wurde am 22. Oktober 2017 ein Beitrag über "30 Jahre magazin lichtung" ausgestrahlt. Hier kann man sich den Beitrag ansehen.

Am 14. Januar 2017 wurde Schwimmerbecken als "Buch der Woche" auf WDR 5 Bücher vorgestellt. Das Gespräch zwischen Moderatorin Rebecca Link und Rezensentin Mithu Sanyal und eine kurze Lesung mit Ulrike Anna Bleier kann man hier nachhören.



Auszeichnungen: 


Herzlichen Glückwunsch an Thomas Muggenthaler, der 2015 den Bayerischen Fernsehpreis für seinen Film "Verbrechen Liebe" erhalten hat! Das gleichnamige Buch ist 2012 im lichtung verlag erschienen.
Aus der Begründung der Jury: Einfühlsam, mit bedachten Aufnahmen, stets respektvoller Nähe und die Würde der Zeitzeugen in jeder Minute bewahrend, zeigt die Dokumentation "Verbrechen Liebe" das Schicksal jener Menschen, die zur Zeit des Nationalsozialismus bitter für ihre Liebe bestraft, gequält und ermordet wurden. In intensiver, jahrelanger Recherche hat sich der Journalist Thomas Muggenthaler einem dunklen, noch wenig erforschten Kapitel der deutschen Geschichte genähert. Gemeinsam mit Andrea Mocellin ist es gelungen, diese Recherchen filmisch in herausragender, respektvoller Weise umzusetzen.



Bayerischer Fernsehpreis für Andrea Mocellin und Thomas Muggenthaler. Foto: BR


Gratulation an Friedrich Brandl für den Kulturpreis 2013 des Bezirks Oberpfalz in der Kategorie Literatur!
Aus der Pressemeldung des Bezirks: Der 1946 in Amberg geborene Schriftsteller Friedrich Brandl erhält für sein „beeindruckendes literarisches Werk“, so Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, den mit 3.500 Euro dotierten Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz in der Kategorie „Literatur“. Brandl macht in seinen Werken nicht nur seine Amberger Kindheit und Jugend,  sondern die Oberpfalz insgesamt zum Thema. So widmete er den drei Oberpfälzer Gesteinsarten Schiefer, Granit und Kalk eine Gedichttrilogie. Für die Jury bemerkenswert ist Brandls literarische Sensibilität und Phantasie, sein Wechsel zwischen Hochsprache und Dialekt verleiht seinen Arbeiten „eine unvergleichliche Note.“


Bernhard Setzwein erhielt im Mai 2013 den Sudetendeutschen Kulturpreis für Literatur. Herzlichen Glückwunsch!
Aus der Laudatio:
 Immer wieder hat sich Setzwein mit böhmischen Themen befasst. Er zeichnet seine Figuren so randständig und skurril, dass man über sie schmunzeln und lachen muss, aber auch so hintergründig und vielschichtig, dass die Neugierde von Seite zu Seite wächst. Wie kein anderer Autor der letzten Jahre hat er tschechisch-sudetendeutsche Befindlichkeiten ausgelotet und dabei einen Grundton gefunden, der gleichermaßen humorvoll und nachdenklich, entlarvend und verständnisvoll ist. In seiner Trilogie hat er das scheinbar Provinzielle der Grenzregion zum Zentrum seiner Aufmerksamkeit gemacht und dabei ein Stück europäischer Literatur geschrieben.


Bei der Preisverleihung: Bernhard Setzwein (rechts) zusammen mit Peter Kurzeck, der den Großen Sudetendeutsche Kulturpreis erhielt. Foto: Harald Krämer



Gratulation an Gerd Holzheimer und Luise Kinseher zum Ernst-Hoferichter-Preis 2013!


Münchens Oberbürgermeister Christian Ude mit Luise Kinseher und Gerd Holzheimer bei der Verleihung des Ernst-Hoferichter-Preises
im Literaturhaus München im Januar 2013. Foto: Volker Derlath



Wir gratulieren unserer Schriftstellerin Barbara Krohn zum Preis der Regensburger Rewag-Kulturstiftung in der Sparte Literatur 2012!


Barbara Krohn erhält den Preis der REWAG-Kulturstiftung in Regensburg. Fotos: REWAG



Vergangene Veranstaltungen: 


Im Herbst 2014 und im Frühjahr 2015 stellten wir an verschiedenen Orten mit vielen Autoren unseren Sammelband bairischer Gedichte "Vastehst me" vor, so auch am 27. Januar im Lyrik Kabinett München.
Auf dem Foto zu sehen(stehend v.l.) Ursula Haeusgen, die Stifterin des Lyrik Kabinetts, Dr. Holger Pils, Leiter des Lyrik Kabinetts, Herausgeber Hubert Ettl vom lichtung verlag, Staatssekretär Bernd Sibler, Norbert Göttler, Walter Flemmer, Bernhard Setzwein, Siegfried Völlger, Maria Magdalena Rabl, Wolfgang Oppler, Alfons Schweiggert, Pianist Sven Ochsenbauer, Margret Hölle, Anton G. Leitner, Carl-Ludwig Reichert, Albert Sigl




Am 7. Mai 2013 präsentierte Hubert Ettl in der Stadtbibliothek Deggendorf das neue ReiseLeseBuch Niederbayern.
Neben den Lesern Irene Kubelka, Christian Lex, Jutta Mehler und Rosa Maria Bächer waren viele andere im Buch vertretene Autoren und Fotografen anwesend. Für Musik sorgte Bertl Wenzl.



Onlineshop by Gambio.de © 2012