Ihr Warenkorb
keine Produkte

Friedrich Brandl: Glock'n'Roll

13,80 EUR
inkl. 7% MwSt.


Friedrich Brandl: 
Glock'n'Roll
Eine Jugend im Schatten der Martinskirche

2012, mit Illustrationen von Ina Meillan
Klappenbroschur, 144 S., 13,80 Euro,
ISBN 978-3-929517-95-8

In kurzweiligen Geschichten erzählt Friedrich Brandl von seiner Jugend in Amberg in den 60er Jahren. Diese waren geprägt zum einen von strengen katholischen Moralvorstellungen, aber auch von Wirtschaftswunder und Rock'n'Roll.




Eine Jugend zwischen Kirchenglocken und Rock’n’Roll: Friedrich Brandl erzählt von seiner Teenagerzeit in Amberg in den 60er Jahren. Die Jugendzeit damals war noch so viel anders als heute. Fritz lebt „im Schatten der Martinskirche“: In den Jugendgruppen der Pfarrgemeinde fühlt er sich aufgehoben und behütet, aber die strengen katholischen Moralvorstellungen hindern ihn auch ein Stück weit, sich frei zu entfalten. Er geht auf in seiner Rolle als Ministrant und Gruppenführer. Und er entwickelt noch eine zweite Leidenschaft: Gerne tanzt er Rock’n’Roll, spielt Gitarre und gründet mit ein paar Freunden sogar eine eigene Band.

In den kurzweiligen Teenager-Geschichten spiegelt sich die Zeit in den Jahren 1959–1965 wider. Nach den Entbehrungen in der Kindheit der Nachkriegszeit wird nun das Wirtschaftswunder der 60er Jahre spürbar. Die Familie zieht in eine größere Wohnung, seine älteren Geschwister laden Freunde ins Wohnzimmer zum Tanzen ein, der Bruder kauft einen Fernseher. Brandl erzählt jedoch auch von Brüchen und Umbrüchen: Als 15-Jähriger schmeißt er die Schule und fängt eine Lehre an. Mit 19 verlässt er seine
Heimatstadt und beginnt einen neuen Lebensabschnitt.

Mit „Glock’n’Roll“ knüpft Friedrich Brandl an seine autobiographische Erzählung „Ziegelgassler“ an. Dort beschrieb er in knapper, klarer Sprache seine Kindheit in den 50er Jahren und fing dabei das Lebensgefühl nach dem Zweiten Weltkrieg in der bayerischen Provinz ein.


 Friedrich Brandl, geboren 1946 in Amberg, Industriekaufmann, Volksschullehrer von 1973 bis 2008, schreibt seit 1983 Lyrik und Prosa. Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller. Im lichtung verlag erschienen die Prosabände Wieder am Bauzaun (2010), Ziegelgassler (2009) sowie die Gedichtbände inmitten meiner grünen insel (2016), Meine Finga in deina Rindn (1992/2009) und Flussabwärts bei den Steinen (2002/2005).
 
Ina Meillan, geboren 1980 in Hirschau, aufgewachsen in Amberg, Studium an der FH für Kommunikationsdesign Nürnberg. Lebt und arbeitet als freie Illustratorin und Grafikerin in Ingelheim am Rhein.



Hier finden Sie eine Leseprobe.
Onlineshop by Gambio.de © 2012